Ausbildung in Pferde-Physiotherapie am ITP

Aufgrund der Stellungnahme der österreichischen Tierärztekammer zu „Tierphysiotherapeuten“ in Österreich (03/2014), kann kein weiterer Lehrgang in Pferde-Physiotherapie am ITP angeboten werden.

Die Physiotherapie gehört zu den ältesten Heilmethoden und wird auch beim Pferd immer öfter angewandt. Viele Pferde haben bedingt durch Verletzungen, Haltungsform oder Training Probleme und leiden an Erkrankungen des Bewegungsapparates. Mit der passenden Physiotherapie können diese gelindert bzw behandelt werden.
Voraussetzung für eine erfolgreiche Behandlung ist die Untersuchung und Diagnosestellung durch einen geschulten Tierarzt. Ergänzend zu seinen Therapien ist die Physiotherapie oft sinnvoll. Die Behandlung durch den Pferde-Physiotherapeuten als Hilfesteller dient unter Aufsicht des Tierarztes als begleitende Maßnahme zu dessen Therapie. Abgesehen davon lassen sich auch bei gesunden Tieren entspannende Wirkungen erzielen, die das Wohlbefinden des Pferdes steigern.

Ausbildungsziel bisheriger Lehrgänge: Der Lehrgang Physiotherapie für Pferde am ITP konnte theoretische Kenntnisse zum Bewegungsapparat des Pferdes vermitteln. Wesentlich war das Verständnis der Biomechanik verschiedener Bewegungsabläufe, sowie das Erkennen bestimmter Gangbilder.
Ziel war die Anwendung von Wellnessmaßnahmen und Bewegungsübungen am eigenen gesunden Pferd. Die gesunderhaltende Gymnastizierung des Pferdes stand immer im Vordergrund.

Gesetzeslage in Österreich: Die Behandlung von Tieren ist nach dem Tierärztegesetz eine ausschließlich Tierärzten vorbehaltene Tätigkeit. Jede Behandlung setzt eine profunde Diagnosestellung voraus.
Die am ITP ausgebildeten Pferde-Physiotherapeuten können daher nur als Hilfesteller in Zusammenarbeit mit einem Tierarzt tätig werden.

Nähere Infos unter info@pferde-physiotherapie.at oder unter Pferde-Tierarzt.